• Peter Buser

Extremfeministinnen

An der Pressekonferenz zur Eröffnung der Nietzsche-Ausstellung in Basel (Oktober 2019) erklärte ich die These von Friedrich Nietzsche, die Frau habe dem Manne zu gehorchen. Ich sagte da, ich kenne Frauen, die mir gerne gehorchen, und es müsse deren Recht sein, dies ungehindert zu tun. Wohl auch wegen dieser Aussage wurde ich dann als Sexist verschrien, und mein Basler Symposium wurde von Chaoten gesprengt.

Ein Freund mahnt mich zu Recht, ich hätte es unterlassen zu sagen, dass die besagten Frauen alle drei bis vier Mal jünger sind als ich. In der Tat muss es da auch jeder selbsternannten Personenschützerin klar sein, dass ein grosses Bildungs- und Erfahrungsgefälle besteht und dass es fast natürlich ist, dass die ganz Jungen den Alten gehorchen. Oder befiehlt heute der Fünfjährige der achtzigjährigen Muhme, bevor er in die Jauchegrube fällt?

Oder wünscht eine verirrte Extremfeministin vielleicht das Gegenteil? Dass ich den Mädchen gehorche. Das käme wahrhaftig schief. Da müsste ich täglich Kosmetik und Klamotten im Betrag von 100’000 Dollar kaufen und wäre bald bankrott. Und die Mädchen würden buchstäblich verludern. Resümee: Bei gleichaltrigen Paaren stellt sich die Frage anders. Hier muss, obwohl dem Manne von Natur aus ein Privileg gehört, alles möglich sein. Auch die viel gelobte und ach so langweilige Parität.


https://www.google.ch/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fi.ytimg.com%2Fvi%2FA1aZMbuyP_w%2Fmaxresdefault.jpg&imgrefurl=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DA1aZMbuyP_w&tbnid=B707JgLd7wvQTM&vet=12ahUKEwjruOPLsdLqAhUINuwKHR97B38QMygsegUIARD8AQ..i&docid=w01tjSNGnwUTgM&w=1280&h=720&q=Peter+Buser&ved=2ahUKEwjruOPLsdLqAhUINuwKHR97B38QMygsegUIARD8AQ&fbclid=IwAR14q7alivZRxkwQQOu8ulYKSks_MdCLbe5OqmRU1DJBB8GBpLfhrzUdIWA

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen