• Peter Buser

Kommentar zum Bluewin-Artikel von Dr. Peter Buser


Erfreulich objektiv berichtet, Leute von Bluewin. Es fehlt allerdings die Mitteilung, dass die Reporterin Seraina Degen mit Duldung des SRF (Schweizer Fernsehen) dieses Sponsoring zertrümmert hat. Wer immer noch nicht Bescheid weiss, gebe bei Google "Seraina Degen Peter Buser" ein. Da wäre Stoff für einen hochaktuellen Roman. Der Roman müsste zeigen, wie heute ein repräsentatives Medium eine Behauptung erfinden kann und wie dann fast alle Bürger hinterherlaufen. Nicht etwa, weil sie aus Faulheit keine Fragen stellen. Nein, weil sie vor 60 hinter dem Geld her hetzen und nach 60 ständig herausfinden müssen, wo die günstigsten Reisen oder Kuraufenthalte zu erhaschen sind.

Die glücklichen Alten sind indes nicht die, welche skeptisch sind und denken, sondern die, welche sich in Enkelkinder unsterblich verlieben und in aufzehrender Hingabe dem Glauben frönen, ihre Liebe sei für deren Wohl unentbehrlich.


https://www.bluewin.ch/de/sport/eishockey/streit-mit-buser-spitzt-sich-zu-418458.html?fbclid=IwAR39MNv6jbA6snLvn2w4CwIdzASlDnbCIjUKhrt_m9nvLnPobF5mMfblzbM

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

High Noon...

High Noon: Wenn eine Blick-Lüge plötzlich viel kostet Aufgrund verleumderischer und falscher Behauptungen gegen den 82-jährigen Vermögensverwalter und Kunstmäzen Peter Buser muss der Verlag Ringier Ge

Interessenten-Gemeinschaft gegen "Blick"

Interessenten-Gemeinschaft gegen "Blick" Wir vom Buser World Music Forum Gemeinnütziger Verein hätten zu einer Sammelklage gegen "Blick" aufgerufen. Es gibt in der Schweiz die Sammelklage aber (noch)

Facebook-Posts von Dr. Peter Buser

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Twitter Icon

© 2020