• Peter Buser

Weihnachtsbescherung 2019

Bin ich ein üppiges Opfer der Politik?


Eben sagen mir ein paar Liechtensteiner Freunde, dass der "Blick" vor Jahresfrist eine böse Kampagne gegen ihr Land lanciert hat. Google bestätigt. Ich sage: nicht der "Blick", sondern die smarten Blickboys und dahinter die Ringier-Matrone Ellen.


Ellen hat ihren Boys befohlen, keine anderen Frauen anzublicken. Mit ihren Ehefrauen ist ihnen nur Blümlisex erlaubt, damit sie das weitere exklusiv der Bienenkönigin schenken dürfen.


Ich verwende mein eher geringes Vermögen nun zu militärischen Zwecken. Reichere werden folgen. Da wird Donald sicher ein paar Geschütze schicken.


Nächstens wird die herrische Ellen also am Morgen aus den Armen Ihres Lustsklaven Marc Iseli von Raketeneinschlägen geweckt. Da wird ihr erster Gedanke sein: ich habe Versicherungen. Aber oh weh, eben kommt der vom Erzengel zum Eunuchen herabgewürdigte Michael mit dem warmen Bad und Briefen in den Armen, dass alle Versicherungen schon längst gekündigt haben.


Im unterirdischen Bunker ruft sie dann die Blickboys zusammen, die alle Blümli tragen....


Doch halt: was tu ich da! Ich bin verworfen, wenn ich, der ich selber ein Böser bin, die Bösen schmähe. Dies hat vor zweitausend Jahren mal ein ganz Grosser gelehrt.


Verzeiht also, ihr lustigen Unlustigen. Ich will mein Geld nun dazu verwenden, die Spuren der Blümlis wegzuwischen und Michael und Ellen zu einem schönen Liebesleben mit einem offenen Blick auf alles zu verhelfen. Der junge Drittpartner Marc Iseli wird den Blick früher wagen. In einem heiligen Kontext. Die Ehe zu Dritt hat kein Religionsführer je verboten.




11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen